Lukas 18:1-8

Overview

PASSAGE(S):

Lukas 15:8-10

Theme(s):

Download(s):

Passage

Dann erzählte Jesus seinen Jüngern ein Gleichnis, um ihnen zu zeigen, dass sie immer beten und nicht aufgeben sollten. Er sagte: „In einer Stadt gab es einen Richter, der weder Gott fürchtete noch sich darum kümmerte, was die Leute dachten. Und es gab eine Witwe in dieser Stadt, die immer wieder zu ihm kam und ihn bat: ‚Gewähre mir Gerechtigkeit gegen meinen Widersacher.‘ Eine Zeit lang weigerte er sich. Aber schließlich sagte er sich: „Auch wenn ich Gott nicht fürchte und mich nicht darum kümmere, was die Leute denken, so will ich doch dafür sorgen, dass diese Witwe, die mich immer wieder belästigt, Recht bekommt, damit sie nicht irgendwann kommt und mich angreift!“ Und der Herr sagte: „Hört, was der ungerechte Richter sagt. Und wird Gott seinen Auserwählten, die Tag und Nacht zu ihm schreien, nicht Recht verschaffen? Wird er sie immer wieder vertrösten? Ich sage euch: Er wird dafür sorgen, dass sie Recht bekommen, und zwar schnell. Wenn aber der Menschensohn kommt, wird er dann auf der Erde Glauben finden?“

Finden Sie Ihre Stimme

Geschichten

Lob

Anweisung

Erste Schritte Rezitieren

Geschichten

Nutze deine Erzählerstimme, um Ruth, Salomo, Petrus, die Propheten und so viele weitere Geschichten lebendig zu machen

Religion, Glaube, Kreuz

Lob

Geben Sie dem Lob ihres Herzens mit Psalmen und Erhöhung eine Stimme. Verkünden Sie die Herrlichkeit Gottes und die Gottheit Christi

Anweisung

die Stimme der Weisheit, des Ratunds und der Ermahnung, leben zu gestalten

Kamera, Film, Demonstration

Teilen Sie Ihr Video

Erzählen Sie uns von Ihrem Video

Geben Sie die Details unten ein